Auch nach der Wahl bleiben wir an unseren Themen dran. Unser Druck hat immerhin Bewegung in die richtige Richtung motiviert, aber die Schritte von AHA reichen bei Weitem nicht aus, denn substantielle Kostenerhöhungen für ganze Straßenzüge in Linden-Limmer bleiben bestehen oder werden kaum reduziert. Wir setzen unseren Protest fort und machen uns für den Bürgerwillen stark! Unsere Ratsfraktion setzt sich weiter für eine Privilegierung betroffener Straßen ein, damit eine tatsächlich spürbare Erleichterung für die Betroffenen erreicht werden kann. Wir werden weiter dafür sorgen, dass das Thema nicht unter den Teppich gekehrt wird. Uns ist es wichtig, dass die Stimme der Bürgerinnen und Bürger gehört wird.