Ein aufregendes Wahljahr mit mehr Schatten als Licht für unsere CDU liegt hinter uns

Das Ergebnis in Linden-Limmer fiel recht ernüchternd aus, obgleich die Verluste in anderen Stadtbezirken noch deutlich stärker waren. Wir haben hart gekämpft, waren auf der Straße, in den sozialen Medien, mit unserer Website, mit unserer Kampagne gegen die Kostenexplosion der Straßenreinigungsgebühren und natürlich an den Laternenmasten präsent. Gegen den besonders negativen Bundestrend ließ es sich dann aber schlussendlich nur schwer angehen. Unserem Ortsvorstand ist genau wie allen anderen Ebenen unserer Partei vollkommen klar, dass wir die Rückschläge vernünftig und gründlich aufarbeiten müssen. Aus Niederlagen lernen wir, um uns möglichst bald wieder gemeinsam über Erfolge freuen zu können. Dementsprechend geht unser Blick nun mit voller Entschlossenheit und auch mit reichlich Zuversicht nach vorne. Schließlich steht im kommenden Jahr die richtungsweisende Landtagswahl an. 

Weihnachten steht vor unser aller Türen

Und auch wenn die Festlichkeiten in diesem Jahr erneut in einer schwierigen pandemischen Lage stattfinden müssen, möchte ich Ihnen im Namen des gesamten Vorstandsteams eine besinnliche Adventszeit sowie ein frohes Fest im Kreise Ihrer Lieben wünschen. Wir alle blicken auf ein herausforderndes Jahr zurück, weshalb wir Ihnen dafür danken, dass Sie unserer CDU und der Politik, für die sie steht, treu bleiben. Die Weihnachtszeit lädt uns nun dazu ein, ein wenig Ruhe in einen oftmals stressigen Alltag einkehren zu lassen. Wir nehmen in dieser Zeit besonders bewusst wahr, was uns im Leben wichtig ist: die gemeinsame Zeit mit Menschen, die uns am Herzen liegen. Aber das Weihnachtsfest lädt uns auch als Gesellschaft dazu ein, Spaltung zu überwinden und trotz der Pandemie einander mit Solidärität und einer gewissen Offenheit zu begegnen. 

Ein schönes Beispiel für diese Begegnung ist das Stadtteilforum Linden-Süd in dem wir uns engagiert in vielfältiger Weise einbringen

Mit den Menschen aus unserem Stadtbezirk ins Gespräch zu kommen und uns ihrer Belange anzunehmen, gehört zu unserem kommunalpolitischen Selbstverständnis. Im vergangenen Jahr haben uns einige Themen auf kommunaler Ebene beschäftigt. So machten wir uns beispielsweise für eine Bürgerbeteiligung an den Plänen zum Neubau der Dornrösschenbrücke stark. Darüber hinaus stehen wir in engem Kontakt zu den Bürgerinitiativen „Wasserstadt“ und „Linden“, um stets ein offenes Ohr für die politischen Schwerpunktthemen unseres Stadtebzirks zu haben. 

Mit Nachdruck setzen wir uns auch dafür ein, dass es endlich eine stärkere Präsenz des städtischen Ordnungsdienstes auf der Limmerstraße sichergestellt wird und wir protestieren im Sinne der Betroffenen entschlossen gegen die unfairen Gebührenerhöhungen der Straßenreinigungskosten in unserem Stadtbezirk. Die Initiative schönes Linden-Nord (INSEL) haben wir im Mai bei der Müllsammelaktion ausgehend vom Pfarrlandplatz ebenfalls tatkräfitg unterstützt. Schließlich ist es genau diese enge Verbindung zu den Bürgerinnen und Bürgern, die unsere Kommunalpolitik leitet.

Mit der Adventszeit rückt der Beginn eines neuen Jahres immer näher

Und wir alle sehnen dem Tag entgegen, an dem wir das Kapitel der Pandemie endlich schließen können. Allerdings wird uns die Corona-Pandemie auch nach dem Jahreswechsel nochmal Einiges abverlangen und unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt weiter auf die Probe stellen. Unser Weihnachtswunsch ist es deshalb, dass unsere lebendige und vielfältige Stadtbezirksgemeinschaft gestärkt und nicht polarisiert in das neue Jahr geht. Die Belange der Bürgerinnen und Bürger müssen gehört werden und dafür werden wir uns weiter tatkräftig einsetzen. 

Von der weihnachtlichen Zuversicht motiviert, wünschen das Vorstandsteam und ich Ihnen und Ihren Angehörigen von Herzen eine schöne Adventszeit, frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in das neue Jahr.

Wir würden uns freuen, wenn wir auf unterschiedlichen Wegen miteinander in Kontakt bleiben

Folgen Sie uns gerne auf unseren Social media Kanälen oder schreiben Sie uns direkt eine E-Mail:

Mit freundlichen Grüßen, 

Jakob Wiedekind, Vorsitzender CDU OV Linden-Limmer


Auch nach der Wahl bleiben wir an unseren Themen dran. Unser Druck hat immerhin Bewegung in die richtige Richtung motiviert, aber die Schritte von AHA reichen bei Weitem nicht aus, denn substantielle Kostenerhöhungen für ganze Straßenzüge in Linden-Limmer bleiben bestehen oder werden kaum reduziert. Wir setzen unseren Protest fort und machen uns für den Bürgerwillen stark! Unsere Ratsfraktion setzt sich weiter für eine Privilegierung betroffener Straßen ein, damit eine tatsächlich spürbare Erleichterung für die Betroffenen erreicht werden kann. Wir werden weiter dafür sorgen, dass das Thema nicht unter den Teppich gekehrt wird. Uns ist es wichtig, dass die Stimme der Bürgerinnen und Bürger gehört wird.

Der Bezirksrat möge beschließen:

Die Verwaltung der Landeshauptstadt Hannover wird gebeten, in der Hohestraße, zwischen der Posthornstraße und der Helene-Lange-Schule (Hohestraße 24) während der Bautätigkeiten im Bereich der Kindertagesstätte Hohestraße 30 für einen gefahrlosen Schulweg Sorge zu tragen. Hierbei ist sicherzustellen, dass für die Schüler*innen der Schule sowie für Anwohner*innen und Bürger*innen ein ausreichend breiter, markierter Korridor zum gefahrlosen Passieren der Baustelle eingerichtet wird. Das Einrichten dieses Korridors und das Freihalten desselben sind regelmäßig zu kontrollieren.

Begründung:

Die Hohestraße ist zur Zeit von der Posthornstraße aus mit dem Zeichen 357
Sackgasse / Durchlässigkeit der Sackgasse für den Fußgängerverkehr (Anlage 3 zu § 42 Abs. 2 StVO) versehen. Das Zeichen 267 Verbot der Einfahrt (Anlage 2 zu § 41 Abs. 1 StVO) wurde entwertet. Sowohl Teile der Fahrbahn als auch Teile des Gehweges sind durch Baustellenfahrzeuge und -equipment in Beschlag genommen. Eine Wegweisung/Absperrung fehlt, ein gefahrloses Passieren dieses Bereiches für den aufgeführten Personenkreis ist nicht möglich. Radlader und andere Fahrzeuge bewegen sich in einem Bereich, der auch -ungesichert- von Schüler*innen gequert wird.

Einen Tag vor den Wahlen ging es mit viel Schwung und Vollgas in den Endspurt für den Kommunalwahlkampf! Wir haben uns sehr über die tollen Gespräche sowie die positive Resonanz der Bürgerinnen und Bürger gefreut. Unser Angebot weiß zu überzeugen. Es wurde unter anderem ausführlich mit der Bürgerinitiative Linden über Lösungsansätze für die Situation im Gebiet der Limmerstraße gesprochen. Wir machen uns stark dafür, dass die Anwohnerinnen und Anwohner nicht für die Verschmutzung durch den Partytourismus zur Kasse gebeten werden. Aus diesem Grund haben wir bereits im Frühjahr 2021 mit der Protestaktion gegen die Erhöhung der Reinigungsgebühren gezeigt, dass die CDU Linden-Limmer im Sinne und für die Betroffenen etwas bewegen möchte. Bürgernähe ist uns wichtig und das gelingt nur mittels Bürgerbeteiligung und den direkten Kontakt zu Bürgerinitiativen und Stadtteilforen. Egal ob beim Stadtteilforum Linden-Süd, der Bürgerinitiative Wasserstadt Limmer oder der Initiative schönes Linden Nord, wir sind engagiert dabei und geben alles für unseren schönen Stadtbezirk. Daher war es uns eine große Freude am Nachmittag auch beim LiNa Kiezfest in Limmer vorbeizuschauen und dabei zu sein. Wir machen uns stark und sind fürdichda! Macht uns stark mit euren drei Stimmen bei der morgigen Kommunalwahl.

  • Der Flyer zum kommunalen Wahlprogramm der CDU Linden-Limmer hier klicken

Am kommenden Sonntag, 12.09.2021, ist es soweit. Die Kommunalwahl steht an und Sie haben die Chance mit Ihrer Stimme die Verteilung der Sitze im Bezirksrat, dem Rat der Stadt und der Region Hannover aktiv mitzugestalten. Mit einem starken Angebot für die Wählerinnen und Wähler in Linden-Limmer sind wir #fürdichda. Dabei sind uns die folgenden Punkte besonders wichtig:

  • Gerechtigkeit: Bewohnerinnen und Bewohner dürfen nicht für die Mehrkosten der Straßenreinigung belangt werden, die aus der Verschmutzung durch den Partytourismus im Umfeld der Limmerstraße entsteht.

  • Sicherheit: Sichtbarer Einsatz des Städtischen Ordnungsdienstes im Stadtbezirk.

  • Öffentlicher Nahverkehr: Sauberkeit und Sicherheit fördern, um die Attraktivität der öffentlichen Verkehrsmittel zu erhöhen.

  • Bürgerbeteiligung: Bei wichtigen Fragen, die den Stadtbezirk betreffen, wie zum Beispiel der Umbau der Dornröschenbrücke, setzen wir uns dafür ein, dass die Bürgerinnen und Bürger in Linden-Limmer am Prozess beteiligt und gehört werden.

  • Ehrenamt stärken: Förderung von ehrenamtlicher Arbeit in Vereinen und Verbänden ausbauen. Denn dort kommen wir als Gesellschaft zusammen.

  • Wohnkonzepte entwickeln: Wir wollen die Chancen der Neubauprojekte am Grünen Hügel, in der Wasserstadt und im Ihmezentrum nutzen, damit bezahlbarer Wohnraum auch für mittlere Einkommen entsteht.

  • Gemeinschaft stärken: Bürgerliche Netzwerke und Foren fördern, damit wir als Gesellschaft miteinander im Gespräche bleiben.

  • Wirtschaftspotenziale ausschöpfen: Den Wirtschaftsstandort Linden-Limmer stärken und ausbauen.

Wir machen uns stark für Linden-Limmer und sind #fürdichda! Machen Sie uns stark durch Ihre drei Stimmen am Sonntag, 12.09.2021.

  • Der Flyer zum kommunalen Wahlprogramm der CDU Linden-Limmer hier klicken

Wir gehen mit großen Schritten auf den Endspurt im Wahlkampf zu. Grund genug nochmal einen Gang höher zu schalten! Zuerst waren wir mit unserem Info-Stand am Lindener Marktplatz vertreten und haben wieder hervorragende Gespräche mit den Menschen aus unserem Stadtbezirk führen können. Ein besonderes Highlight war der Besuch unserer Bundestagskandidatin Diana Rieck-Vogt. Danach ging es zusammen mit unserer Kandidatin für die Regionspräsidentschaft Christine Karasch weiter in die Wasserstadt. Bei dem Besuch und im Gespräch mit der „BI Wasserstadt Limmer“ stach insbesondere der dringende Bedarf eines einheitlichen und durchdachten Verkehrskonzepts für das neue Wohngebiet hervor. Dafür wollen wir uns als CDU Hannover und CDU Linden Limmer stark machen.

  • Alle Positionen der CDU Hannover finden Sie im aktuellen Kommunalwahlprogramm hier klicken

Bei bestem Wetter waren viele Vorstandsmitglieder der CDU Linden-Limmer mit einem kleinen Stand an der Wunstorfer Straße 26, um mit Ihnen in den Dialog zu treten. Dabei hat sich schnell gezeigt, dass nicht nur der Wahlmampf Interesse geweckt hat. Die Bürgerinnen und Bürger waren insbesondere an den Themen Verkehrspolitik, Klimaschutz, innere Sicherheit und Sozialpolitik interessiert. Mit unseren Inhalten für den Stadtbezirk Linden-Limmer und dem Kommunalwahlprogramm der CDU Hannover Stadt konnten wir punkten. Schließlich geht es bei uns um Bürgernähe und innovative Lösungen, nicht um planlose Schnellschüsse und Verbote. Nicht zuletzt deshalb gilt: Am 12. September 3 Kreuze für die CDU setzen oder schon jetzt per Briefwahl wählen! Darüber hinaus konnten wir fleißig Unterschriften sammeln für die Kampagne gegen die Straßensperrungen in der Innenstadt.

  • Alle Positionen der CDU Hannover finden Sie im aktuellen Kommunalwahlprogramm hier klicken

Am Dienstag, 17.08.2021, hatten wir zusammen mit Savas Gel, Leitung des Arbeitskreises Integration, die Gelegenheit den kargah e.V. und seine wichtige Arbeit genauer kennenzulernen. Aus einem kleinen Verein, der sich in den 1980er Jahren gebildet hat, ist ein renommiertes interkulturelles Zentrum der Landeshauptstadt geworden. Das umfassende und mehrsprachige Beratungs- und Bildungsangebot für Menschen mit Migrationshintergrund und Fluchterfahrung besticht durch menschliche Nähe und Vielseitigkeit. Der Verein übernimmt eine ganz zentrale Brückenfunktion in unserer Gesellschaft und verleiht migrantischen Stimmen Gehör im politischen sowie im kulturellen Diskurs. Insgesamt konnten wir mit vier Mitarbeitenden des Vereins in einen Austausch gehen und über ihre Arbeit und Erfahrungen sprechen. In diesem Rahmen war es uns auch möglich über die Positionen der CDU Hannover Stadt – zu Fragen der Integrationspolitik, in einen Dialog zu gehen. Starken Zuspruch erhielten wir für unsere Forderung, die Kultursensibilität in Behörden zu fördern, damit Migrantinnen und Migranten die Behördengänge etwas leichter bewerkstelligen können. Etwas kritischer wurde unsere Forderung gesehen, die Gleichstellungsbeauftragte in eine/einen Diversitätsbeauftragte(n) umzuwandeln. An dieser Stelle danken wir herzlich unseren Gesprächspartnern/innen für die offene Diskussion sowie für die wertvollen Einblicke in die unverzichtbare Arbeit des Vereins. Wir freuen uns darauf, den Dialog zu verstetigen und die wertvollen Erkenntnisse in unsere politische Arbeit zu integrieren.

  • Alle Positionen der CDU Hannover zu diesem Thema sind ab Seite 46 des Kommunalwahlprogramms unter dem Titel „Vielfalt als Chance“ zu finden.

Der Wahlkampf geht in die nächste Runde und wir haben fleißig bis tief in die Nacht plakatiert. Die CDU Linden-Limmer ist präsent und setzt zusammen mit der CDU Hannover thematische Schwerpunkte, die den Bürgerinnen und Bürgern wirklich wichtig sind.
Wir machen uns stark für die Interessen der bürgerlichen Mitte. Machen Sie uns stark mit ihren drei Stimmen bei der Kommunalwahl am 12. September oder ab dem 28. August per Briefwahl.

  • Das Kommunalwahlprogramm der CDU Hannover Stadt als PDF einfach online lesen hier klicken

Ihr habt unseren Videobeitrag zur Webshow „Lust auf Linden-Süd“ verpasst? Kein Problem! Hier könnt ihr unser Video immer wieder abrufen. Aufgrund der anhaltenden Situation konnte das beliebte und lebendige Stadtteilfest auf der Deisterstraße in diesem Jahr erneut nicht stattfinden. Wobei es nicht vollständig abgesagt werden musste, dank der hingebungsvoll organisierten Webshow direkt aus der St. Godehard-Kirche. Wir danken dem Quartiersmanagement rund um Carsten Tech für den hervorragenden Einsatz und für die Möglichkeit uns als CDU Linden-Limmer einzubringen. Wir zeigen Einsatz und sind getreu dem Motto unserer Plakate #fürdichda

  • Die gesamte Show findet ihr auf YouTube